GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Reutlingen

Foto: RTF.1
Ökumenischer Festgottesdienst in der Marienkirche

In Gedenken an den überlieferten Thesenanschlag von Reformator Martin Luther im Jahr 1517 in Wittenberg wurde heute in der Reutlinger Marienkirche ein ökumenischer Festgottesdienst abgehalten. Außerdem würdigten die anwesenden Kirchenvertreter die vor 20 Jahren gemeinsam verabschiedete Erklärung zur Rechtfertigungslehre.

Zahlreiche Angehörige unterschiedlicher christlicher Konfessionen hatten sich anlässlich des Reformationstages in der altehrwürdigen Marienkirche versammelt. Unter den Anwesenden waren auch diverse Politiker aus der Region. Im Vorfeld der Predigt des württembergischen Landesbischofs July berichteten verschiedene Glaubensvertreter über die Vergangenheit und Zukunft der ökumenischen Arbeit in der Achalmstadt und Umgebung.

 Dekan Markus Keinath erklärte, man wolle sich aufeinander zubewegen.  Der Landesbischof betonte in seiner Festpredigt das Reutlingen eine Vorreiterstellung in Bezug auf  konfessioneller Kooperation einnehme. Außerdem blickte July zurück auf das Jahr 1999, als in Augsburg am Reformationstag die gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre gefeiert wurde, womit eine Jahrhunderte lange Kontoverse zwischen römisch-katholischer und evangelisch lutherischer Kirche beigelegt wurde.

Der Landesbischof erläuterte, dass es, um eine Glaubensgemeinschaft aller Christen zu ermöglichen notwendig sei, dass die Gläubigen Gott beim Wort nähmen. Aber auch dass sie einander zuhörten und so voneinander lernten. Das konnten die Kirchgänger im Anschluss an den Gottesdienst bei einer leckeren Suppe auch sofort umsetzen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Eine Milliarde Menschen laut Studie wegen Corona von Hunger bedroht Eine Studie der Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger warnt vor dramatischen Folgen der Corona-Pandemie: Bis zu einer Milliarde Menschen seien von einer Hungerkatastrophe bedroht, wenn die internationale Gemeinschaft nicht umgehend handelt.
Foto: RTF.1
Rettungsschiff der evangelischen Kirche soll im August erstmals auslaufen Das Rettungsschiff der evangelischen Kirche, die "Seawatch 4", soll "vermutlich im August auslaufen". Das kündigte der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm an.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Eine Million Familien haben nichts vom Kindergeld Etwa eine Million einkommensschwache Familien haben praktisch nichts vom Kindergeld, weil diese Leistung nach geltender Rechtslage in voller Höhe den Anspruch auf Grundsicherung sowie Sozialgeld mindert.

Weitere Meldungen