GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Tübingen

Foto: RTF.1
Mey Generalbau feiert sein 20. Jubiläum

Das Tübinger Unternehmen Mey Generalbau feiert in diesem Monat sein 20-jähriges Jubiläum. Für uns ein Anlass mit Geschäftsführer Achim Mey über die aktuellen Herausforderungen im Bereich Bauen und Sanieren zu sprechen, aber auch über soziales Engagement in der Gesellschaft.

Groß gefeiert wird das 20-jährige Firmenjubiläum nicht – durch die Corona-Pandemie war die Planung eine ungewisse, daher wird lediglich Firmenintern gefeiert. Sicherlich hätte aber sehr groß gefeiert werden können, denn durch sein hohes gesellschaftliches Engagement ist Mey Generalbau in der Region sehr bekannt.

Mey Generalbau Triathlon in Tübingen und mehr

Eine beliebte und wohl die bekannteste Kooperation des Unternehmens ist der Mey-Generalbau-Triathlon in Tübingen.

„Er kann leider aktuell zum dritten Mal nicht stattfinden. Die vorherigen beiden Male waren unmittelbar Pandemiebedingt, dieses Mal hat es etwas an der Vorlaufzeit gekrankt", erklärt Geschäftsführer Achim Mey. Neben diesem sportlichen Wettbewerb unterstützt das Unternehmen auch noch Liga-Team Post e.V in Tübingen ebenfalls in der Sportart Triathlon und sind Partner von den Basketball Tigers. Weitere lokale Sportvereine sowie den „3 and Run"-Bewegungspark werden zusätzlich unterstützt, erklärt Mey.

Doch das ist noch nicht alles – auch im kulturellen Bereich gibt es Unterstützung des Tübinger Unternehmen. Partner ist das Unternehmen beispielsweise beim Erbe-Festival, vom Marktplatz-Open-Air in Balingen und in diesem Jahr auch von der World-Press-Ausstellung in der Stadthalle in Balingen. Sportliche und kulturelle Aktivitäten in der Region zu unterstützen ist für Geschäftsführer Achim Mey nicht nur Marketing, sondern vor allem ein persönliches Anliegen. Achim Mey will dadurch einen Gegenpol zu anderen gesellschaftlichen Entwicklungen bilden, Stichwort Head-down-Generation.

Auch in Krisenzeiten flexibel bleiben

Achim Mey blickt auf 20 erfolgreiche Jahre zurück. Das Unternehmen, das sich um Sanierungen von Versicherungsschäden, aber auch um Sanierung und Modernisierung von bestehenden Gebäuden und Neubauten kümmert, ist wie viele andere Unternehmen auch von den aktuellen Krisen betroffen: neben der Corona-Pandemie und dem Ukraine-Krieg, gehören dazu auch Lieferengpässe oder die Kraftstoffpreisentwicklung. Achim Mey setzt auf Flexibilität.

„Wir haben ein extrem flexibles und anpassungsfähiges Team. Wir sind es gewohnt [...] uns schnell auf neue Situationen einzustellen und so gelingt es auch, sich an die aktuellen Herausforderungen anzupassen und sich auch immer wieder neu zu erfinden und zu schauen, wie gehen wir jetzt mit der Situation um", erklärt der Unternehmenschef.

Achim Mey setzt auf sein Team

Für die Zukunft wünscht sich Achim Mey die Überwindung des Kriegs und auch der Corona-Pandemie.Für sein Unternehmen möchte er die eigene Erfolgsgeschichte fortschreiben – zusammen mit seinem Team, das für ihn maßgeblich für die positive Unternehmensentwicklung verantwortlich ist.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Erbe Lauf 2022: IHK sucht Azubi-Team Am 17. und 18. September ist es wieder soweit: beim Tübinger Erbe-Lauf können wieder Läufer und solche, die es noch werden wollen, mitmachen und gleichzeitig etwas Gutes tun: denn jeder gelaufene Kilometer kommt den Sozialpartnern zugute. Zum ersten Mal organisiert jetzt auch die IHK Reutlingen ein Azubi-Team, das beim Tübinger Erbe-Lauf an den Start gehen soll.
Foto: RTF.1
Im Wahlkreis unterwegs - Jessica Tatti führt Sommergespräche Die Bundestagsabgeordnete der Linken für den Wahlkreis Reutlingen, Jessica Tatti, nutzt die Sommerpause im Bundestag, um mit Organisationen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden aus der Region ins Gespräch zu kommen. Aufgefallen ist ihr in diesem Jahr ganz besonders die humanitäre Hilfsorganisation „3 Musketiere Reutlingen.“ Um die Arbeit des Vereins besser kennenzulernen, hatte sie den Vereinsvorsitzenden Markus Brandstetter in ihr Reutlinger Büro eingeladen.
Foto: Paravan GmbH
10.000 Euro für den DRK-Kreisverband Die Paravan GmbH aus Pfronstetten-Aichelau unterstützt den Kreisverband Reutlingen des Deutschen Roten Kreuzes mit einer Spende von 10.000 Euro. Die Summe soll in den dringend benötigten Anbau der Rettungswache in Engstingen fließen. .

Weitere Meldungen