GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Pfullingen

Foto: RTF.1
Erste "Nacht der offenen Kirchen" mit zahlreichen Veranstaltungen

Zum allerersten Mal fand gestern in Pfullingen die „Nacht der offenen Kirchen“ statt. Insgesamt acht christliche Kirchen und Gemeinden aus der ganzen Stadt haben mitgemacht und ihre Türen geöffnet.

Veranstaltet wurde die Gemeinschaftsaktion vom ökumenischen Arbeitskreis der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und den ACE-Gemeinden in Pfullingen. Die „Nacht der offenen Kirchen" ist nach dem „Public Viewing" zur Fußball-WM und EM bereits die zweite Veranstaltung der Pfullinger Kirchen. Und auch bisher war Pfullingen im Bereich der Ökumene vorbildlich aktiv.

In der evangelischen Martinskirche auf dem Marktplatz konnten Interessierte an einer Führung teilnehmen und den Kirchturm mitsamt Glocke entdecken. Von oben hatten Besucher eine einzigartige Sicht auf den Marktplatz. Außerdem bestand in der Martinskirche die Möglichkeit, wortwörtlich an einem Seil durch die Kirche zu fliegen. Beim Veranstaltungspunkt „sing and pray" ist zudem eine Band aus verschiedenen Musikern der Gemeine aufgetreten.

Auch in der Katholischen Kirche St. Wolfgang war so einiges geboten. Unter dem Motto „Begegnung durch Bewegung" wurden meditative Tänze veranstaltet. Außerdem gab es eine Ausstellung von Pfullinger Künstlern zum Thema Begegnung.

In der Griechisch-Orthodoxen Kirche konnten Interessierte eine Ikonenausstellung besuchen und sich die Segnung der Brote anschauen. Auf dem Vorplatz der Thomaskirche hatten die Verantwortlichen ein Labyrinth aufgebaut. Es sollte symbolisch dazu einladen, den Lebensweg mit all seinen Wendepunkten zu gehen und sich für alles zu öffnen, was einem begegnet.

Das Ziel der „Nacht der offenen Kirchen" sei es, die Vielfalt des christlichen Miteinanders erfahrbar zu machen, so die Veranstalter abschließend.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Übergabe der Fördermittel der Rudolf-Rampf-Stiftung an lokale Vereine und Organisationen „In einem Verein ist man nie allein“ - und damit das so bleibt, braucht ein Verein Nachwuchs. Auch in der Gemeinde Grafenberg sind die Vereine und Institutionen darum um die Jugend bemüht. Unterstützt werden sie dabei durch die Rudolf-Rampf-Stiftung und die alljährliche Fördermittel-Ausschüttung. Am Wochenende war es wieder soweit.
Foto: ESB Business School, Hochschule Reutlingen
Charity-Radtour der Hochschule ein Erfolg 32.260 Euro haben die Studierenden der ESB Business School der Hochschule Reutlingen dieses Mal mit ihrer traditionellen Charity-Radtour eingefahren.
Foto: RTF.1
"Tübingens schönster Biergarten": Brunnenfest im Wilhelmsstift Zum Brunnenfest hat an Fronleichnam die Katholische Gesamtkirchengemeinde Tübingen zusammen mit der katholischen Studenten-Verbindung AV Albertus Magnus Tübingen in den Innenhof des Wilhelmstifts eingeladen.

Weitere Meldungen