GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Reutlingen

Foto: RTF.1
72 Stunden Gutes tun - Jugendliche veranstalten budesweite Sozialaktion

85.000 Teilnehmende in 3.400 Gruppen, die in ganz Deutschland für drei Tage non-stop Gutes tun: Das ist "72 Stunden - Uns schickt der Himmel". Eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend.

Am Donnerstag um 17 Uhr fiel der Startschuss, auch für die hochmotivierten Jugendlichen in Reutlingen. Glaube in Aktion ist die Idee hinter der Aktion, die als Projekt vereinzelter Diözesen begann, und 2013 erstmals bundesweit durchgeführt wurde. Die Jugendlichen stellen sich der Herausforderung, in nur 72 Stunden unterschiedliche, nachhaltige gemeinnützige Projekte ins Leben zu rufen.

So möchte die Seelsorgeeinheit Reutlingen Nord einen Spendenlauf für den den Ambulanten Kinderhospizdienst Reutlingen organisieren. Seelsorgeeinheit-Mitglied Christina Gruschka freut sich sehr auf den am Sonntag in Pliezhausen stattfindenden Lauf. Team-Kollege Manuel Jürgensen ist zuversichtlich, dass trotz der vielen Aufgaben, die in den nächsten 72 Stunden bevorstehen - das Aufstellen eines Spendenlauf- Organisationsteams und die ganze Werbung - alles klappt.

Sollte es mit der Motivation mal hapern, steht den Helfern Schirmherr Simon Tress zur Seite. Bester Motivationsgeber wird aber wohl die Freude der Empfänger der vielfältigen Aktionen sein, die die jungen Freiwilligen noch bis Samstag auf den Weg bringen. Dekanatsjugendreferentin Julia Rentschler berichtet erfreut von der guten Resonanz des Projekts: Barrierefreier Streichelzoo in Bad Urach. Dort habe man sich "mega" über den Einsatz der Jugendlichen gefreut.

Das Wetter scheint die begeisterten Kinder und Jugendlichen auf jeden Fall schon Mal unterstützen zu wollen, und spendet im Moment eifrig Sonnenschein.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Eine Milliarde Menschen laut Studie wegen Corona von Hunger bedroht Eine Studie der Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger warnt vor dramatischen Folgen der Corona-Pandemie: Bis zu einer Milliarde Menschen seien von einer Hungerkatastrophe bedroht, wenn die internationale Gemeinschaft nicht umgehend handelt.
Foto: RTF.1
Rettungsschiff der evangelischen Kirche soll im August erstmals auslaufen Das Rettungsschiff der evangelischen Kirche, die "Seawatch 4", soll "vermutlich im August auslaufen". Das kündigte der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm an.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Eine Million Familien haben nichts vom Kindergeld Etwa eine Million einkommensschwache Familien haben praktisch nichts vom Kindergeld, weil diese Leistung nach geltender Rechtslage in voller Höhe den Anspruch auf Grundsicherung sowie Sozialgeld mindert.

Weitere Meldungen