GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Reutlingen

Foto: RTF.1
Vesperkirche bietet Essen erneut "To Go" an

Im Januar und Februar wird es wieder eine Vesperkirche in Reutlingen geben - und das bereits zum 25. Mal. Wegen Corona wird das Essen, wie bereits im Vorjahr, nur zum Mitnehmen verteilt. Was außer dem Essen „To-Go“ geplant ist, haben die Verantwortlichen diese Woche vorgestellt.

Bilder wie bei der Vesperkirche Anfang 2020 wird es dieses Jahr nicht geben. Aufgrund der Abstandsregelung dürften sich nur wenige Besucher in der Nikolaikirche aufhalten. Außerdem sei es schwierig, eine 3G-Kontrolle durchzuführen. Deswegen haben die Verantwortlichen nun verkündet, das Essen erneut „To-Go" anzubieten. Aber was bedeutet das?

Der. Joachim Rückle, der Geschäftsführer des Diakonieverbands Reutlingen erklärt, dass es eine gut gepackte Vespertüte geben wird, in der ein vollumfängliches Mittagessen sein wird. Außerdem noch ein Getränk, etwas Süße und ein Nachtisch.

Dieses Jahr gibt es allerdings nicht nur Essen zum Mitnehmen. Im Angebot stehen auch Kaffee und Kuchen vor der Nikolaikirche. Vesperkirchenpfarrer Jörg Mutschler erklärt, dass man das unter denselben Voraussetzungen wie beim Weihnachtsmarkt betreiben werden. In Hütten vor der Kirche wird es dann Kaffee und Kuchen geben.

Neben der Verpflegung gibt es auch ein kulturelles Angebot. Geplant ist ein Diskussionsabend zum Thema Armut in Zeiten von Corona. Geplant sei, dass auch der Reutlinger Oberbürgermeister zum Thema sprechen wird.

Abgesehen davon können die Besucher der Vesperkirche Beratung und Unterstützung zu ihrer derzeitigen Lebenssituation erhalten. Dieses Angebot besteht nicht nur während der Vesperkirche, sondern auch darüber hinaus.

„Es geht nicht nur darum, dass jemand satt wird, sondern es geht um den ganzen Menschen und das, was ein Mensch braucht. Und jeder Mensch braucht auch Unterstützung, braucht Hilfe, braucht das Gefühl, er gehört irgendwo dazu. Und deswegen ist es ein wichtiger Baustein, dass wir nicht nur was zum Essen anbieten, sondern auch eine Anlaufstelle, wo man mit seinen Sorgen und Problemen anlanden kann", erklärt Joachim Rückle.

Beginn der Vesperkirche ist am 16. Januar 2022. Den Auftakt bildet ein Festgottesdienst mit Landesbischof Otfried July in der Marienkirche. Insgesamt dauert die Vesperkirche vier Wochen, sie geht bis zum 13. Februar.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Bildschirm statt Kreide: Digitale Tafeln für alle Schulen Mit einer Schultafel im Internet surfen - das und vieles mehr geht jetzt an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach. Dort gibt es nun sogenannte Digitale Tafeln. Diese sollen den Unterricht sowohl für Lehrer als auch für Schüler interaktiver gestalten.
Foto: RTF.1
„Die Not ist riesengroß" - Denise Weihing über ihre Arbeit in Togo - Im Gespräch mit Roland Steck „Die Not ist riesengroß" so die Krankenschwester Denise Weihing aus Gomaringen, Kreis Tübingen, bei RTF.1 Moderator Roland Steck in der neuen Ausgabe unseres Formates „Im Gespräch mit ..." Zurück von ihrem jüngsten Aufenthalt in Togo, Westafrika, berichtet die mit einem Schwaben glücklich verheiratete Schweizerin, dass es in vielen afrikanischen Gefängnissen, was die medizinische Versorgung betrifft zum einen an allem fehlt, vom Fieberthermometer bis zum einfachsten Verbandszeug:
Foto: RTF.1
Misteln für einen guten Zweck Zur Weihnachtszeit gelangen vermehrt Misteln in den Einzelhandel. In einigen Supermärkten in Reutlingen, Gomaringen und Schömberg werden sie vom Verein Schwäbisches Streuobstparadies angeboten.

Weitere Meldungen