GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Reutlingen

Foto: RTF.1
Vesperkirche startet am 14. Januar mit umfangreichem Programm

Vom 14. Januar bis zum 11. Februar wird es in Reutlingen wieder eine Vesperkirche geben. Hier können Bedürftige bereits zum 27. Mal in der Nikolaikirche ein kostenloses Mittagessen erhalten. Willkommen sind aber auch alle, die nicht bedürftig sind, denn die Vesperkirche soll ein Ort der Begegnung sein. Auf dem Programm steht dieses Jahr aber noch mehr als nur ein kostenloses Essen - was genau, haben die Beteiligten jetzt vorgestellt.

Erst Corona, dann die Inflation – in Zeiten von wachsender Armut und Krisenstimmung nimmt die Vesperkiche einen wichtigen Platz in der Gesellschaft ein. Die Organisatoren der Reutlinger Vesperkirche rechnen deswegen mit einem hohen Andrang – bis zu 12.000 Mahlzeiten könnten dieses Mal ausgegeben werden.

Auf dem Speiseplan stehen wöchentlich zwei vegetarische Gerichte und immer freitags ein Essen ohne Schweinefleisch. Darüber hinaus wird es wie schon im vergangenen Jahr ein zusätzliches Kaffeeangebot in der Unteren Gerberstraße geben.

"Dort wird es vor allem eine tolle Auswahl an Kuchen geben. In Coronazeiten konnten wir nur Trockenkuchen anbieten, aber jetzt stehen z.B. auch leckere Obstkuchen zur Verfügung. Es ist toll für unsere Gäste, wenn sie eine Auswahlmöglichkeit haben", erklärt Dr. Joachim Rückle, der Geschäftsführer des Diakonieverbands Reutlingen.

Dadurch soll auch potentiellen Platzproblemen vorgebeugt werden. In der Nikolaikirche können die Menschen essen, zum längeren Verweilen hingegen soll das Café einladen. Außerdem wird es in der Nikolaikirche eine Sozialberaterin und Ärzte geben, die sich um die Gäste kümmern.

Dieses Jahr neu mit dabei ist der mobile Friseur Decio Laraia: "Ich habe Decio hin und wieder gesehen, als er die Vesperkirche besucht hat. Deswegen habe ich ihn gefragt, ob er seinen mobilen Friseur-Service in der Kirche anbieten könnte. Er hat sofort zugesagt, das finde ich toll", so Vesperkirchenpfarrer Jörg Mutschler.

Außerdem bietet die Vesperkirche ein kostenloses Kulturprogramm an. So wird es am 25. und 30. Januar musikalisch mit verschiedenen Künstlern aus der Region; und am 18. Januar spricht Sternekoch Vincent Klink über das Thema „Essen als Menschenrecht". Auch der Reutlinger Komiker Dominik Kuhn alias Dodokay tritt am 8. Februar in der Vesperkirche auf – allerdings macht er keine Comedy, sondern referiert über die Wirkung der Medien.

"Wir erleben gerade eine fürchterliche Zeit, wenn man sich das Weltgeschehen so anschaut. Es gibt viele Krisen, Kriege und blutige Ereignisse. Einen großen Anteil an dieser fürchterlichen Inszenierung tragen aber auch die Medien. Deswegen geht es beim Vortrag darum, die Verantwortung der Medien zu verdeutlichen und aufzuzeigen, wie sozial bzw. un-sozial sie eigentlich sind", erklärt Mutschler. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr und finden in der Nikolaikirche statt.

Da sich die Vesperkirche ausschließlich über Spenden finanziert, freuen sich die Organisatoren über jede Unterstützung. Spenden sind an den Veranstaltungsabenden und über das untenstehende Bankkonto möglich. Auch Kuchenspenden sind willkommen. Wer Lust hat, ehrenamtlich mitzuhelfen, kann sich auf der Website der Vesperkirche dafür registrieren.

IBAN: DE18 6405 0000 0100 0230 73
BIC: SOLADES1REU
Sparkasse Reutlingen


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
swt spenden 6500 Euro Die Stadtwerke Tübingen spenden 6500 Euro an sechs ihrer Sozialpartner aus Gemeinden außerhalb der Region Neckar-Alb.
Foto: RTF.1
Mehr Kosten, weniger Spenden: Vesperkirche zieht Bilanz Sie ist für viele Menschen sehr viel mehr, als nur die Möglichkeit ein warmes Mittagessen zu bekommen. Die Reutlinger Vesperkirche bietet eine kurze Auszeit vom Alltag und die Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu treten. Jetzt ist ihre 27. Saison fast beendet.
Foto: RTF.1
Tag der Kinderhospizarbeit Am heutigen Samstag ist Tag der Kinderhospizarbeit. Er soll bundesweit die Aufmerksamkeit auf junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung lenken. So hat der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Landkreis Reutlingen an der Marienkirche einen Infostand aufgestellt.

Weitere Meldungen